Stefan Bausewein Photographie Würzburg

Stefan Bausewein Logo Würzburg
Logo

Aller Anfang ist schwer sagt man. Aber das muss nicht sein. Als Stefan Bausewein mit dem Auftrag einer Marken- und Logokreation um die Ecke kam, war sofort klar: das wird nicht einfach. Aber die Herausforderung war verlockend. Warum nicht einfach? Schaut man sich in der Welt der Fotografen um, so stellt man in Sachen Kreativität bei der eigenen Identität leider schnell fest: viel passiert da nicht. Zuhauf gibt es Wortmarken  nach dem Schema „Vorname-Nachname-Photographie“. Dies ist sicherlich nicht falsch, denn womit soll ein Fotograf werben, wenn nicht mit seinem (guten) Namen? Mit seinen Bildern natürlich! Doch dies in einem Logo zu platzieren ist schwer auf Grund der großen Vielfalt und der verschiedenen Gebiete.


Um sich also aus der Masse abzuheben, muss die Marke durch einen individuellen Charakter aus dem breiten Angebot der Mitbewerber herausstechen. In diesem Fall soll dies durch eine prägnante und adäquate Bildmarke geleistet werden. Bildmarke für einen Fotografen. Da schnellen einem Piktogramme von Kameras, Objektiven, Photoframes, stilistisch angedeutete Blenden usw. in den Kopf – eine Recherche bestätigt das sehr schnell. Wie also weiter vorgehen? Ein Gespräch mit dem Kunden muss die Erkenntnis bringen: was zeichnet Dich aus? Wie beschreibst Du Deine Tätigkeit? Die Antwort kam prompt: „Malen mit Licht!“ Aber natürlich, ohne Licht keine einzige Fotografie.

Der Kranich – der Weg zur Bildmarke

Stefan Bausewein Fotograf Würzburg
Signet
Stefan Bausewein Fotograf Würzburg
Scribble

In der griechischen Mythologie wurde der Kranich verschiedenen Göttern zugeordnet. Er wird so z.B. mit der Sonne, dem Licht und der Langlebigkeit in Verbindung gebracht. In Japan glaubt man, dass derjenige, welcher 1000 Origami-Kraniche faltet, von den Göttern einen Wunsch erfüllt bekommt.
Die Festlegung des Kranich als Symbol war schon nach den ersten Entwürfen einleuchtend und auch die Identifizierung mit diesem Charakter als Leitbild zur Logoentwicklung schien sofort schlüssig. Die richtige Form allerdings war eine andere Baustelle, welche noch mehrere Wochen der Feinarbeit erfordern sollte. Die letztendliche Form des Kranich als stilisierte Origami-Darstellung schien sehr klar, verständlich und einprägsam.
Doch schien der Kranich alleine nicht 100%ig zu funktionieren. Er wirkte austauschbar. Hier kamen ein paar erste grafische Ansätze vom Beginn der Kreation wieder neu ins Spiel.

Schon am Anfang gab es Überlegungen Elemente der Fotografie, grafisch reduziert, darzustellen. Die Ecken, welche den Kranich umschließen, sind angelehnt an die optischen Hilfsmittel in Kameras, dem Fokus. Hierdurch bekommt nicht nur die Bildmarke einen Rahmen, sondern der Vogel wird zudem in einen weiteren Kontext gerückt. Wenn er das Licht oder das Objekt, das durch Licht fotografiert werden kann symbolisiert, so wird dies durch die vier Ecken die ihn „fokussieren“ deutlich.
Der Einsatz dieser Bildmarke ist sehr vielseitig. Wie man schon auf der Webseite Stefan-Bausewein.de sehen kann, bietet sie sich als Icon an oder erlebt in reeller Form eines Papier-Kranich die Welt auf Fotos. Sein Name: Pete.

Stefan Bausewein Fotografie Würzburg
Logoansichten
Stefan Bausewein Photografie Logodesign Würzburg